Scroll Top

Young Stage

Young Stage - ein Alleinstellungsmerkmal zur Förderung junger Talente

Eine Besonderheit der Konzertreihe Berger Kirche und fester Bestandteil zu Beginn jeden Konzertes innerhalb der Konzertreihe Berger Kirche ist die Young Stage, die Bühne für zukünftige Musiktalente. Sie schafft eine perfekte Symbiose zwischen bereits etablierten Bühnenschaffenden und musikalischen Youngsters – ein einmaliges Konzept in Stuttgart. 

Miho Imai, Violine

Miho Imai wurde 2008 in Japan geboren. Sie begann mit 10 Jahren mit dem Geigenspiel bei Satoshi Nomura und Yukiko Mori. Im November 2022 kam Miho für einen Schüleraustausch mit der Waldorfschule Uhlandshöhe nach Stuttgart und wird seither von Nina Karmon unterrichtet. Miho erhielt ein Stipendium des Rotary-Club Stuttgart-Solitude und ist seit April 2023 Mitglied des Jugendsinfonieorchesters Stuttgart. Miho nahm am internationalen Meisterkurs von Prof. David Frühwirth auf Schloss Penzing teil und wird im November 2023 mit dem Nürtinger Kammerorchester als Solistin auftreten. Ab März 2024 wird sie ihre musikalische Ausbildung am Musikgymnasium „Hokusei Gakuen Junior High School“ in Sapporo fortsetzen.

Pauline Probst, geb. 2014, besucht die dritte Klasse der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe in Stuttgart. Als Kind einer Musikerfamilie begeisterte sie sich früh für Musik  und begann 2014 mit dem Klavierunterricht bei Martin Stortz, balance Forum für Musik.

Seit Sommer 2020 erhält sie zusätzlich Cellounterricht bei Friederike Kienle. Pauline macht begeistert Kammermusik, u.a. mit ihrer Schwester Frieda und beim balance-Kammermusikkurs, improvisiert am Klavier und malt leidenschaftlich gern.

Marie Nassauer (* 2012) wird in der Begabtenklasse der Musikschule Stuttgart ausgebildet. Seit einigen Jahren wird sie dort in der Klasse von Katharina Schröter unterrichtet, außerdem erhält sie an der Musikschule Theorie- und Harfenunterricht. Marie spielt seit ihrem fünften Lebensjahr Querflöte und begann ihre musikalische Ausbildung zunächst bei Nele Lamersdorf (Stuttgarter Philharmoniker). 
Marie Nassauer trat in Konzerten und in Gottesdiensten mehrfach solistisch auf und spielt aktiv in mehreren Ensembles der Musikschule mit. Beim Tonkünstlerwettbewerb 2022 errang sie einen 1. Preis in der Solowertung. Beim Wettbewerb Jugend musiziert wurde sie 2022 und 2023 im Duo- sowie im Quartett mit 1. Preisen auf Landesebene ausgezeichnet. Im Flötenquartett errang sie 2023 sogar einen 2. Bundespreis.

Nikita Evgeny Koller (geb. 2009) trat im Alter von acht Jahren in die Zürcher Zakhar Bron School of Music ein und ist Schüler von Liana Tretiakova. Zudem nimmt er Unterricht bei Zakhar Bron in Interlaken. Nikita ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe: David Oistrakh Wettbewerb in Astana 2023 (2. Preis), beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb 2023 und 2021 (1. Preis mit Auszeichnung), International Artur Grumiaux Competition 2022 (2. Preis). Bereits im Alter von zehn Jahren debütierte Nikita 2020 als Solist mit Orcehster. Seitdem ist er mehrmals mit der Kammerphilharmonie Zürich, Collegium Cantorum Zürich oder Camerata Tchaikovsky (London) aufgetreten sowie mit dem Gringolts Quartett. Nikita besuchte Meisterklassen bei Latica Honda-Rosenberg, Ulf Wallin, Christoph Koncz, Yuri Zhislin, Natalia Lomeiko, Kirill Troussov, Priya Mitchell, Esther Hoppe, Alexandra Soumm, Sergey Ostrovsky, Yin Ke, und Xiaoming Wang.  Regelmäßig spielt er mit seinen Freunden in verschiedenen kammermusikalischen Formationen.

Nikita Koller, Violine.png